1745 - 2103 - 1267

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Oldest posts first ]


Karsten

-, male

Remote Viewer

Online-Monitor

Posts: 283

Re: 1745 - 2103 - 1267

from Karsten on 05/06/2013 08:35 PM

Ich find die Geschichte mit Howie dennoch etwas seltsam... mehr als etwas.
Wenn das echt sein sollte - ich kann Dir da nur vertrauen, habe aber aufgrund Deiner Beiträge momentan keine Anhaltspunkte, warum ich dies nicht tun sollte und zudem erkennt man an Deinen Ausführungen, dass Du viel RV-Erfahrung angesammelt hast: Dann denke ich, hat es starken Einfluss, dass Du während der Sitzungen anwesend bist oder besser, sein Lehrer für RV warst. Als würde Dein PSI-Kern auf den Schüler übergehen oder ihm ermöglichen, den richtigen Weg zum Target zu finden. Wie ein Eisbrecher, der eine befahrbare Schneise ins Eis bricht. Wobei dieses Phänomen von dem des telepathic overlay zu trennen ist - also dem Vorwissen des Monitors/Trainers über das Target.

Dass Mystery-Targets durch telepathic overlay beeinflusst werden, selbst wenn kein anderer vor Ort ist (Solo-Session) ist im Grunde nichts neues - nur in Deutschland scheinbar noch nicht so richtig angekommen. Schade.
Allerdings gibt es Mittel und Wege, sich daran entlang zu hangeln. Nur die Mühe macht sich niemand. Das ist den meisten zu Basic und es fehlen die spannenden S6 Tools dazu - wo man so richtig schön abheben kann.

Remote Viewing Projekte - Letztes Update: 17. Januar 2012

Reply Edited on 05/06/2013 08:40 PM.

Kai

50, male

Remote Viewer

RV-Lehrender

Posts: 202

Re: 1745 - 2103 - 1267

from Kai on 05/05/2013 04:39 PM

Ja, Zeit und Lust werden noch kommen. ;)

Mit dem Wappen meine ich in erster Linie - und in zweiter auch - eine wiedererkennbare Einstrahlung aus einem "Suspect Zero", aus einer Kern-Haltung heraus. Einer Wiedergabe dessen, was man "sucht" oder "glaubt".

Zuerst hatte ich RV damals auf sich selber angewandt, bzw. versucht in den Bereich zu viewen, aus dem RV seine korrekte Information zieht. Ich hatte damals eine Reihe von Überlegungen zu RV angestellt - vor meiner ersten Sitzung und später noch etliche mehr als es klappte. Ich wollte wissen, woher RV seine Information bezieht, wie und warum RV geht, wie ich mir das als abstrakte Zielskizze vorstellen müsste. Dabei war immer ein bestimmender Hintergedanke, das RV zwar eine äußerliche Technik ist, die aus sich selber heraus zu keiner Selbsterkenntnis führen könnte, wohl aber irgendwie mit dem Kern, einer Art Mittelpunkt des Mensch-Seins an sich zu tun hatte. Als würde das Korsett des RVs etwas sichtbar machen, was dem Menschen einfach aus dem Mensch-Sein heraus mitgegeben war: Sein Geist ist in der Lage Zeit und Raum zu überbrücken, weil dahinter eine Absicht steckt. RV funktioniert für mich auf zwei Ebenen: Auf der einen Seite als Anwendung die ein Ziel erreichen kann; auf der anderen Ebene zeigt die Anwesenheit der Technik selber, das in der Tiefe des Menschen etwas ist, was sich ausserhalb der "Zeit und Form" bewegt - wohl aber eben genau dafür sorgt, das "Zeit und Form" entstehen.

In einer Art wagen Zielbeschreibung, die permanent in mir schwebte, machte ich "freie Gedankenreisen" (oder RV Flüge) auf eben die Vorgänge im Menschen bei RV-Vorgängen und auf die Herkunft und auf den Raum: Auf Freunde, Situationen, Phänomene, den Geist. Nebenher machte ich mir Notizen, wie beim RV. Die Reise ging in die Tiefe, ich machte das Stundenlang und wechselte zwischendrinne zwischen die Ziele: Mal Umschläge, mal wieder "ich". Bei diesen Notizen "zu mir", bzw dem Geist und RV, entstanden bestimmte Bilder und Texte, Wörter und Zahlen.

Dabei entstanden nicht nur die PSI Effekte um mich herum, sondern auch bestimmte wiederkehrende Bilder in den Notizen , was sich jetzt unspektakulär anhört, sich aber später als spannend herausstellte. Als Beispiel: Eine komplexe Karte, bestehend aus einer Kirche mit einem beeindruckend schönem Fenster, zu der ein Weg über eine Wiese und Brücke führt, die vor einem hohen Berg steht, der eine Höhle hat, in der Kirche wird gelernt, ein Adler spielt eine Rolle, eine Gele-artige Masse (weich, wie rosa Gaze) ist lebend vorzufinden, dann sitzen 3 Leute in einer Art Raum, die in bestimmte Richtungen blicken (aus dem Fenster), ein Baum in der Mitte eines Weizenfeldes und ein Typ mit Brille sitzt auf einem Sofa und denkt im Prinzip mathematisch, nur das diese Art der Mathematik keine "weltliche" ist. Dazu Wörter aus einer Sprache, die ich nicht kannte. Als Zeichen der "energetischen Aktivität" entstanden mittendrinne oder beim Abbruch PSI Effekte.

Und sowas zeichnest und notierst du im Laufe der Zeit aus dir selber heraus. Nicht nur das, sondern eben auch Beschreibungen zu Begegnungen in der Zukunft und andere Dinge, die du zwar als fremde Srache identifizierst, aber nie vorher gehört oder gelesen hattest. Also eine Mischung aus "Traumbildern" aus dem "Ich" (also unverifizierbares) und verifzierbares auf zukünftige (eindeutige) Ereignisse, wobei das zum Zeitpunkt der Notiz nicht feststellbar ist.

Ich ahnte also, das ich mit diesem Vorgehen nicht nur Selbstäuschungen und AULs notierte, sondern auch tatsächlich "vor Ort" herumstocherte. Mir war bei diesen Aufzeichnungen immer bewusst, das es eine Mischung aus AUL, Täuschung und tatsächlichem Treffen darstellte. Daher machte ich das eine ganze Weile und sammelte so einen Berg aus Schrott und Erstaunlichem an. Ich erkannte, das der Frage nach dem Was , Wie und Warum durchaus nachgegangen wird, man kann die Traumbilder aber nicht auflösen. Nicht so.

Das Auflösen der Traumbilder kam später über eine Komibantion aus "RV Erfahrung" und "wundersame Wege" in einem PSI-Experiment auf diese gesammelten Traumbilder zu stande - welches im Endergebniss dazu führte, das auf meiner Site neben RV auch F. Weinreb zu finden ist.

Ich machte dann später die Beobachtung, das Viewer in Sitzungen auf normale Ziele plötzlich eine eindeutige Kombination aus meinen Traumbildnotizen wiedergaben. Die Viewer gaben plötzlich "meine" Traumbilder wieder, egal ob ich nun als Monitor aktiv war oder (später) nur über Skype einer Sitzung beiwohnte. Andere Viewer setzte ich gezielt auf mich an und auch bei denen kamen diese Traumbilder rüber.

Das meine ich als "Wappen". Die Forschung "in einem Selber", an sich selber - oder die Forschung (Überlegung) zur Frage, was und wer der Mensch ist, wie es geht usw ... also so grundlegende Dinge, wie der einigermaßen wache Mensch sie im Laufe zum RV sich einfach fragen müsste ... erzeugt ein "Grundlagenbild" aus der "Tiefe des Ichs", das sich vererben läßt. Das springt über in Sitzungen - nicht immer, aber oft genug. Eine Traumbilddarstellung dessen, was der Mensch "will", "sucht", in sich läßt. Und diese Traumbilddarstellung ist im Kern eine sprachliche (verschlüsselte) Wiedergabe dessen, was der betreffende Mensch "ist", was zum Zeitpunkt der Notiz seine eigentliche Wahrnehmung darstellt.

Plötzlich machst Du die Erfahrung, das "deine Notizen und Zeichnungen" zu diesem Themenkomplex, die Ergebnisse aus den Vertiefungen mit RV ins eigenen Sein, unfreiwillig eindeutig erkennbar und wiederholt in den Sitzungen anderer Viewer auftauchen. Und auch das Gefühl haben, zB in dieser Kirche anwesend zu sein. Ich habe das auch bei "übersinnlich begabten Menschen" erlebt, die das mir ohne Protokoll so erzählte. Drei Fälle blieben mir sehr im Gedächtnis haften:

+ Eine damalige Bekannte wußte um eine gewisse prekognitive Fähigkeit bei sich, hatte aber Angst davor. Sie erzählte plötzlich davon, was ich in meiner Kindheit sehr oft gemacht hatte (was sie aber nicht wusste): Mit meinem Kassettenrekorder durch die Stadt gehen und Interviews führen, ausserdem habe ich damit Hörspiele gemacht. Nach dem sie den kontrollierbaren Besuch beendet hatte, erzählte sie weiter davon, das ich mich mit einer Art "anderen Mathematik" befasse, die mit einem Weizenfeld, Buch und einem Baum zu tun hätte. Was dann eine Mischung aus realen Vorgängen und Traumbildnotizen zu tun hatte. Sie beschrieb es als Prinzip, wie das verborgene Innere der Sichtbarkeit, der Zeiträumlichkeit "zu stande kommt".

+ Aus einer echten Zufallsbegegnung heraus traf ich auf jemanden, der mir sagte, das es komisch sei, aber er hat das Gefühl, das er "zu mir" einen hohen Berg zeichnen müsste, in dessen Mitte eine Höhle liege und oben eine weiße Kuppe ist. Er nannte mir dann auch noch ein paar Zahlen zu dem Berg.

+ Unheimlich war vor einigen Jahren wieder eine Zufallsbegegnung mit einer Malerin aus Süddeutschland, die mich mal über drei Ecken anschrieb. Mit der hatte ich nie was zu tun, sie kannte mich auch nicht, hatte aber eine Frage an mich - die ich nicht beantworten konnte. Daraus ergab sich ein kurzer Austausch darüber, was ich so mache und sie so malt. Ich erzählte ihr, das ich einen zerfahrenen Kurzfilm gedreht hätte, der gerade fertig geworden ist und irgendwie in die Hose gegangen war. Ich nannte ihr den Titel und schickte ein Bild aus dem Film. Sie schrieb zurück, das sie den Film gesehen hätte und ihn stimmungsmässig für düster hielt und beschrieb auch das Ende des Films: Wie der Hauptdarsteller sich im Traum selber pfählt und danach wieder auf Reisen geht. Dann schrieb sie noch, das sie Bilder auf die Aura der Menschen malt und bei mir eben "Feuer" sieht und dahinter eine "Kirche".  Das Problem war: Den Film hatte ich außerhalb von Lübeck weder gezeigt, noch gab es Kopien, die in der Weltgeschichte herumdümpelten. Sie konnte den Film nicht kennen, hatte ihn mir aber beschrieben. Für sie war allerdings völlig real, das sie genau diesen Film auch wirklich gesehen hatte. Ich schickte ihr dann eine Kopie des Films zu, sagte ihr, das sie unmöglich den Film gesehen haben konnte - und habe dann von ihr nie wieder gehört.

Das Wiederspiegeln von "Traumbildern" scheint auf verschiedene Art und Weise möglich zu sein. Bei "Sensitiven" einfach so, bei Viewern eben in der Sitzung.

Es ist eigentlich nicht wichtig, ob die Viewer aufgrund einer inneren Präsenz aus meinen Aufzeichnungen abmalen, meine innere Haltung skizzieren, einen tiefen Traumkern des Menschen erfassen oder ich ihnen das mehr oder weniger unfreiwillig aufzwinge: Es zeigt ganz deutlich, das RV Sitzungen wiederholbar und vererbbar bei nicht-überprüfbaren Zielen aus anderen Personen abschreiben, die dafür nicht mal was machen müssen.

Das zu ignorieren halte ich für eine grundlegende Handwerksschwäche, weil das zB im Bereich der UFO- und Mysterie Sitzungen zu eben einer hohen Wahrscheinlichkeit die Wiedergabe von anderen "Traumbildern"  /  "Wappen" führt. Diese Sitzungen sind keine Wiedergabe des Ziels, sondern die Abbildung anderer Traumbildprinzipien. Denn egal wieso das bei mir passiert - das passiert dann bei anderen auch. Es geht sogar noch so weit, das ich glaube, das diese "Traumbilder" in jeder Art von Informationserlangung ausserhalb des Fotos mit einströmen können.

Es werden Stempel aufgedrückt. Mal mehr, mal weniger, unregelmässig auch - aber dennoch wiederholt und bei Mysterie-Targets sehr gerne - denn da ist die Kontrolle am geringsten.

[ Was mich gerade auf die "Ostsee-Anomalie" bringt, die hier im Forum auch als Sitzung herhalten musste. Handwerkliches Interesse würde jetzt eigentlich verlangen, warum die Sitzungen alle so verstrahlt und vermurkst sind - jetzt wo sich herausstellte, das da unten Basalt liegt. Und keine Technik, keine Künstlichkeit aus dem Weltall oder ein Ding mit Trichter ins Erdinnere. Die Einstrahlungen sind letztendlich auch nur "Wappen", Stempel aus einer ganzen Gruppe von Leuten, die dem gleichen Denken anhängen ].

Mehr fällt mir gerade nicht ein ... der Faden trudelt langsam aus dem Geist heraus ;)

Zu Howie: Ja der hat gut getroffen, sogar in der Qualität im Dutzend hintereinander. Ich bin mir sicher, das es aus einer Reihe persönlicher Faktoren liegt, warum das so gut lief. Die Art wie ich ihn an das Thema heranführte und es ihm unterrichtete spielt eine Rolle. Wir kennen uns gut und er vertraute mir total, das ich ihm keinen Scheiß erzähle. Er hätte sich niemals mit RV befasst, würde er mich nicht kennen. Was auch ein bischen die These stützt, das der Mensch in diesen Dingen absolut vorrang hat, absolut der Kern der Angelegenheit ist. Allerdings ist Howie in seiner Art auch absolut Disziplinert und zuverlässig, er hat eine grundlegende ruhige und professionelle Einstellung, die zugleich offen ist. Das endet aber bei den SF-Mystizistischen Ausuferungen der RV Szene. Für ihn gibt es immer noch einen Faktor X, der grundlegend bestimmend ist: Vorherbestimmtheit und freier Wille sind auch für ihn kein Widerspruch. Und er ist ein "Experte" was Astro-Physik angeht; das hat mir schon oft geholfen ;)







Reply Edited on 05/05/2013 04:42 PM.

systemlord

32, male

Remote Viewer

Posts: 163

Re: 1745 - 2103 - 1267

from systemlord on 05/05/2013 11:07 AM

Über die Ur-Scientology kann ich nichts sagen, da mir hier der nötige Kenntnisstand fehlt. Es hatte mich nur sehr irritiert als ich das gelesen hatte. Meine Kritik hatte sich eher auf die heutige Scientology bezogen. Aber wie du schon beschrieben hast, das Thema ist zu komplex und das Forum hier wahrscheinlich auch nicht geeignet. Trotz allem halte ich von Ingo Swann sehr viel, ohne ihn würde wir heute wahrscheinlich nicht über Remote Viewing schreiben.

"Die wollen die Leute draußen vor uns Irren schützen, aber dabei sind die Leute draußen genauso verrückt wie wir. Weißt Du, was das ist, 'verrrückt'? Das, was die Mehrheit für verrückt hält!" (12 Monkeys)

Reply

sam

66, male

Posts: 63

Re: 1745 - 2103 - 1267

from sam on 05/05/2013 01:14 AM

und hier noch mal von Bill persönlich:

Ingo was a scientologist -- and so were Pat Price, Hal Puthoff, Russell Targ, and many others. The only principal player in the SRI research days who was not a scientologist was Uri Geller. Ingo developed co-ordinate remote viewing (CRV) -- later used by Ed Dames and others -- according to the broad protocols proven to work well in scientology sessions. All this happened in the 1970s, before the Church of Scientology was taken over. Yes, Scientology has totally legitimate foundations. The basic techniques developed by Hubbard in the 1950s work brilliantly and effectively. They have spread, often without people being fully aware of them, to a wide range of alternative therapies that have since adopted them under different guises.

Reply

sam

66, male

Posts: 63

Re: 1745 - 2103 - 1267

from sam on 05/05/2013 12:05 AM

Hat es ja dort bis zur höchsten Stufe Level VII , Operating Thetan geschafft. Naja niemand ist ohne Fehler...

Ich wäre da vorsichtig mit einschätzungen von dingen die du nicht selbst erfahren bzw. ausprobiert hast.
Ich habe mich eine ganze weile lang mit der urfassung von scientology befasst, zu der zeit als die "kirche" schon voll korrumpiert war. Ich habe damals die techniken der "free zone" benutzt, habe mir sogar einen eigenen emeter gebaut, der aber nur wenige male zum einsatz kam weil es an "monitoren" mangelte (kennen wir irgendwie ..:)

an der sache ist wohl mehr dran als uns die offizielle propaganda weissmachen will. ich glaube nicht, dass ein "clear" unbedingt völlig neurosenfrei ist, auch nicht, dass ein OT über siddhis verfügen MUSS. obwohl das oft genug vorgekommen sein soll.

in jedem fall hat es hubbard eine lange weile geschafft, der stärksten korrupten weltmacht zu trotzen. dass er am ende umgebracht wurde ist auch ein indiz dass nicht alles nur blödsinn war.

es ist eine lange geschichte, ich habe mich über 2 jahre damit befasst. mein urteil heute ist eher positiv was ur-scientology und die free-zone angeht. die kirche ist nach hubbards außerdienstellung vom US geheimdienst übernommen worden. heute rennen da nur spacken rum.

und ja, seine sci fi geschichten sind allenfalls mittelmäßig

für mich sind die fähigkeiten swanns nun auch in diesem licht erklärbar. wenn er nach den alten techniken OT geworden ist zumindest (nicht den korrumpierten die heute dort gelehrt werden).

there is a fairly balanced discussion of the topic in the avalon forum:

http://projectavalon.net/forum4/showthread.php?56634-Dimension-of-Scientology&p=644844&highlight=Scientology#post644844

und als buch empfehle ich:

Peter Moons "the Montauk book of the dead"

Reply Edited on 05/05/2013 12:32 AM.

systemlord

32, male

Remote Viewer

Posts: 163

Re: 1745 - 2103 - 1267

from systemlord on 05/04/2013 10:37 PM

wow, penetration als pdf!!!!!! das allein ist ja schon super - kostet bei amazon sonst so um die 600 $

Das Buch von Ingo Swann kenne ich auch noch nicht, mal wieder was nettes zum Lesen. Obwohl ich immer noch nicht verstehe wieso er zu den Scientologen gegangen ist. Hat es ja dort bis zur höchsten Stufe Level VII , Operating Thetan geschafft. Naja niemand ist ohne Fehler...

"Die wollen die Leute draußen vor uns Irren schützen, aber dabei sind die Leute draußen genauso verrückt wie wir. Weißt Du, was das ist, 'verrrückt'? Das, was die Mehrheit für verrückt hält!" (12 Monkeys)

Reply Edited on 05/04/2013 10:38 PM.

sam

66, male

Posts: 63

Re: 1745 - 2103 - 1267

from sam on 05/04/2013 07:44 PM

P.S.: Gerade deine Seite entdeckt: http://www.f-look.de/remote.htm Da gibt es ja schon etwas zum Stöbern.

wow, penetration als pdf!!!!!! das allein ist ja schon super - kostet bei amazon sonst so um die 600 $

Reply

Karsten

-, male

Remote Viewer

Online-Monitor

Posts: 283

Re: 1745 - 2103 - 1267

from Karsten on 05/04/2013 06:27 PM

Das finde ich auch sehr spannend, ich habe ja schon einige Videos von dir und deinem Freund gesehen. Kann mich gerade noch an ein Video erinnern wo er das Washington Monument in einer Session voll getroffen hat, fand ich sehr beeindruckend. Fände es jedenfalls sehr interessant, wenn du da vllt. einige Experimente teilen könntest.

Das habe ich auch gesehen... und weiß nicht genau, was ich davon halten soll. Dass Kai sowas hinbekommt ok - man weiß, er ist ein Naturtalent und scheinbar das beste, was ich in Deutschland gesehen habe. Aber selbst McMoneagle oder Ingo Swann bekommen ein Foto nicht aus der Perspektive hin, aus der es aufgenommen wurde.

Entweder hat Howie auch ein solches Talent - aber unwahrscheinlich, dass sich zufällig zwei auf einem Haufen versammeln. Oder es geht um die Art, wie Kai dem Howie das Viewen beigebracht hat, dass da was effektiveres bei rauskommt... oder Kai strahlt etwas aus, dass sich auf Howie auswirkt und er dadurch besser viewen kann - besonders da sie beide sich gegenseitig vertrauen.

Mich interessiert, das näher herauszufinden.

Remote Viewing Projekte - Letztes Update: 17. Januar 2012

Reply Edited on 05/04/2013 06:27 PM.

systemlord

32, male

Remote Viewer

Posts: 163

Re: 1745 - 2103 - 1267

from systemlord on 05/04/2013 04:25 PM

Stell Dir vor, Dein "Wappen" ist ein "steppendes Einhorn" - und plötzlich taucht unter bestimmten Vorraussetzungen in anderen Sitzungen, denen Du beiwohnst, das "steppende Einhorn" auf. Bitte nicht drauf festnageln ;) Die Sache ist etwas komplexer. Dieses "Wappen", dieser Komplex, belastet auch meine eigenen Sitzungen. Natürlich im Rahmen eines AULs. Ich habe also, wenn ich mich selber an Ziele mache, in 3 von 5 Sitzungen, Ergebnisse, die sich am Rande mit dem Target befassen - und im Rest der Sitzungen mit "meinem Wappen".

Könntest du evtl. noch genauer beschreiben was du genau unter dem "Wappen" verstehst? Ist das ein immer wieder kehrendes AUL das dich beschäftigt. Und wenn du dir dessen bereits bewußt bist, wieso kannst du dieses "Wappen" nicht wie ein anderes AUL einfach zur Seite legen, bzw. hinschreiben: " Mein Wappen xyz" und dann normal weiter fortfahren?

Es sind noch einige alte, interessante Sitzungen auf Lager, uA auch auf den "Urknall", die ich schon längst vergessen hatte. Auch, weil dies eine Soft-Traget-Sitzung ohne verifizierbare Zielprüfung ist - die mir aber durch den SPIEGEL-Online Artikel vor einigen Wochen wieder ins Gedächtnis kam: Denn plötzlich waren die Ergebnisse der Sitzung mit dem Ergebnis der Planck-Daten "konform".

Hoffe du veröffentlichst dazu bei Zeit und Lust deine Ergebnisse.

Die Mechanismen des RVs, das Anheften an ein Ziel und das Hineinhören, wende ich privat lieber an, als mich an Foto-Sitzungen selber zu versuchen. Dann bin ich lieber Monitor. Mein Interesse an "telephatische Funktionen" und verkürzenden PSI-RV-Experimenten ist deutlich größer, als sich an Sitzungen selber zu versuchen. Auch weil ich dort schon erfahren habe, was ich eigentlich wissen wollte. Mich interessiert der Mensch, die Begegnung und Bewegung im Alltag, deutlich mehr, als RV für Standarts zu benutzen. Mit meinem Freund Howie haben wir in freien PSI-Telephatie-RV-Experimenten manchmal die umfassenderen Erlebnisse und Ergebnisse gehabt, als im normalen Protokollablauf.

Das finde ich auch sehr spannend, ich habe ja schon einige Videos von dir und deinem Freund gesehen. Kann mich gerade noch an ein Video erinnern wo er das Washington Monument in einer Session voll getroffen hat, fand ich sehr beeindruckend. Fände es jedenfalls sehr interessant, wenn du da vllt. einige Experimente teilen könntest.

P.S.: Gerade deine Seite entdeckt: http://www.f-look.de/remote.htm Da gibt es ja schon etwas zum Stöbern.

Mach auf jeden Fall weiter!

 

"Die wollen die Leute draußen vor uns Irren schützen, aber dabei sind die Leute draußen genauso verrückt wie wir. Weißt Du, was das ist, 'verrrückt'? Das, was die Mehrheit für verrückt hält!" (12 Monkeys)

Reply

sam

66, male

Posts: 63

Re: 1745 - 2103 - 1267

from sam on 05/03/2013 10:22 PM

Gerne würde ich Sitzungen immer so hinbekommen, aber die Welt ist keine Gerechte - und RV kein Werkzeug, das Sitzungen immer so werden läßt. Denn dann wären wir wahrscheinlich schon längst in der wissenschaftlichen Beweiskraft angekommen.

Sehr interessant dein werdegang. Ich finde 50% sind bereits "wissenschaftlich bewiesen". Und selbst nur dieses eine mal, das vorangehend benutzte Flugzeug Beispiel, entsprechende Überwachung vorausgesetzt, wäre ein 100% Beweis. Für Zufall irgend einer Art ist es viel zu präzise.

Es wäre interessant zu wissen, ob RV ein "Targetbias" hat. Also z.B. emotionale Targets regelmäßig schlechter/besser geviewt werden oder ob mit dem erfolgreichen Viewen verbundener persönlicher Vorteil (Wett-Vorhersagen) irgend eine karmische RV Bremse aktiviert (also: Spaßviewen funktioniert aber sobald ernsthaft eingesetzt wird gehts nicht mehr).

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  »  |  Last

« Back to forum