3F7 663 1BQ 0A5: Mars vor 100 Mio. Jahren

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Wingman
Deleted user

3F7 663 1BQ 0A5: Mars vor 100 Mio. Jahren

from Wingman on 03/31/2011 07:26 PM

Hier eine interessante Session, die wir im Dezember auf den Mars gemacht haben. ChristianR war der Viewer, und ich stellte mich (per Skype) als Monitor zur Verfügung. Ich war auch der Ersteller des Targets. Natürlich stellte ich als Monitor keine Suggestivfragen, die Christian unterbewußt auf die Art des Targets hindeuten könnten. Christian erhielt natürlich auch sonst nichts über das Target (außer die "Koordinaten").

Hier das Target (Koordinaten 3F7 663 1BQ 0A5) mit Targetformulierung:



Die Intention war es, einen zufälligen Bereich auf der Marsoberfläche (in dem Fall die Landezone der Marssonde Pathfinder / Sojourner, von der das Foto stammt) zu untersuchen, wie sie vor 100 Millionen Jahren ausgesehen hat. Es ging mir dabei in erster Linie um die Frage, ob es dort vor so langer Zeit flüssiges Wasser, oder irgendeine Form von Leben gegeben hat. Was dabei rauskam, hat uns aber ziemlich verwundert...

Die komplette Session als PDF: 3F7 663 1BQ 0A5

Selbst wenn wir dort auf Zeugnisse einer längst vergangenen Mars-Zivilisation gestoßen sind, so verwundert schon die (scheinbar) zufällig gewählte Position auf der Marsoberfläche (so als habe zufällig genau dort damals eine Gebäudestruktur gestanden), und der eher ungezielte Zeitrahmen von "vor 100 Mio. Jahren". Es wäre jedoch auch denkbar, das Christians Aufmerksamkeit entlang der Zeitlinie durch eben jene Strukturen gefesselt wurde, was daher nicht zu dem exakten Zeitpunkt von "vor 100 Mio. Jahren" gewesen sein müßte (vielleicht grober). Oder es war tatsächlich ein Glücksfall bezüglich Zeit und Ort, so das wir es genau dort vorfanden.

Nun zu einigen Details der Session, die ich hervorheben möchte:



Der Hauptfokus lag auf dieser zylinderartigen Struktur. Sie schien hohl gewesen zu sein, und besaß oben eine Öffnung. Ihre Bedeutung oder Funktion wies interessanterweise zwei Aspekte auf: Zum einen schien die Struktur eine religiöse bzw. monumentale Bedeutung zu haben (mit Betonung auf "Beisetzung", im Sinne von Beerdigungen), zum anderen schien sie eine technologische Funktion zu haben, denn es wurde irgendeine Energie erzeugt. Die zylindrische Struktur selbst stand anscheinend in einem größeren Gebäude.

Jetzt wird es richtig interessant, denn eine andere Gruppe Remote Viewer hatte ebenfalls mal den Mars geviewt, und dabei u.A. folgende Struktur beschrieben:
http://www.remoteviewing.com/remote-viewing-projects/mars-anomalies/t3/1.gif

(Gesamtseite der "Mars Anomalies"-Sessions auf remoteviewing.com)

Man vergleiche jene Skizze insbesondere hiermit: KLICK

Die grundlegende Ähnlichkeit (vor allem die runde Fläche unter dem Zylinder) ist schon erstaunlich. Hier nun noch eine weitere Skizze von Christian, die er anfertigte, als ich ihn anwies, sich von dem Target 100m (nach oben hin) zu entfernen. Die Skizze zeigt das Zielgebiet aus der Vogelperspektive:



In diesem großen Gebäudekomplex befand sich offenbar die zylindrische Struktur. Die kleineren Objekte drumherum könnten natürliche Formationen gewesen sein (z.B. Felsen).

Aus emotionaler Sicht (Eigen- und Fremdemotionen beim Target) waren bei dieser Session vor allem folgende Elemente stark präsent: "Nichts schönes", "begleitend", "beugen", "Religiös", "fremd / mächtig", "Spannung", "Gewalt", "Verfolgung" und "Räuberisch".

Auf jeden Fall ein spannendes, vor allem aber unerwartetes Ergebnis einer Remote Viewing-Session, die die ferne Vergangenheit irgendeiner kleinen Ecke auf dem Mars erfroschen sollte. :-)

Reply Edited on 03/31/2011 08:54 PM.

Aghorisadhu

50, male

Remote Viewer

RV-Lehrender

Posts: 32

Re: 3F7 663 1BQ 0A5: Mars vor 100 Mio. Jahren

from Aghorisadhu on 04/01/2011 09:14 PM

Die Frage, die sich bei einer solchernen Sitzung aufdrängt ist folgende:

Als Tasker - was war der Gedanke, den Mars vor 100 Mio. Jahren zu viewen und nicht zum Zeitpunkt der Sitzung?

Ich finde den Mars als Ziel ja schon interessant, nur können wir die Ergebnisse nicht verifizieren da wir ja nicht auf der Marsoberfläche herumlaufen können, um das was geviewt wird, nachzuprüfen. Insofern stellt sich (wie auch beim Mond) die Frage, was wir da eigentlich viewen?

Meine Marssitzungen zeitigten interessanterweise unterschiedliche Ergebnisse. Einerseits kamen durchaus mal Gebäude vor, die lange verlassen sein sollten, andererseits aber nur Geröllhäufen, Wüste und Sand. Zugegeben: Die Landschaft dort ist beeindruckend und fremd *g*. Für mich ist da die gedankliche Ausrichtung während der Taskerstellung das Problem. Das ist auch beim Mond und bei Ufos so. Blöderweise sind die Sitzungen, in denen ich zum rezenten Zeitpunkt auf dem Mars herumlief, ohne Protokoll abgelaufen - als AKE. Was mich dabei so überrascht hat, war, daß so gar kein Leben dort ist - aber möglicherweise war ich auch nur nicht an der richtigen Stelle?

Happyviewing!

Aghorisadhu

SM-UI-NRV = Supergeiles Megakrasses Unfassbares Instant Nullkommanix RV, bis zur Quantenstufe Matrix

Reply

Wingman
Deleted user

Re: 3F7 663 1BQ 0A5: Mars vor 100 Mio. Jahren

from Wingman on 04/01/2011 11:45 PM

Ich kannte zwar zu der Zeit schon die RV-Geschichten über eine vergangene Mars-Zivilisation, aber meine vordergründige Intention bei der Targeterstellung war, das ich wissen wollte, wie es dort (an dieser "Zufallsstelle", wo die Sonde gelandet war) in der fernen Vergangenheit aussah. Die hauptsächliche Frage in meinem Kopf war, ob sich dort Vegetation und Wasser zeigen würden, oder auch nur rote Wüste, wie heute.

Die Gedanken des Targeterstellers können offenbar tatsächlich Einfluss nehmen. Zumindest wenn sie sehr stark sind, und das Target somit "verseuchen" oder überlagern. Aber das habe ich bisher nur in einem einzigen Fall erlebt, bei dem mir eine Person ein Target gab, jedoch zum Zeitpunkt der Erstellung stark emotional an was völlig Anderes dachte. Dass Resultat war, das ich die besagten Emotionen der Person im Detail beschrieb (wie sie mir danach bestätigte), und scheinbar so gut wie nichts vom eigentlichen Target.

Reply

Pere_du_Nord
Deleted user

Re: 3F7 663 1BQ 0A5: Mars vor 100 Mio. Jahren

from Pere_du_Nord on 04/01/2011 11:47 PM

Ja, das ist das große Forschungsfeld im RV. Was macht der Tasker? Leider gibts ja so wenig Orte auf der Erde, die ähnlich verseucht sind und an die man rankommt um nachzuschauen. Man könnte Versuchsreihen machen mit parallelen Targetformulierungen, z.B. in dem man einmal ein Bild aus einem teleskop vom Mars nimmt und zum anderen, indem man gar kein Bild nimmt, das vielleicht noch durch die Sonde beherrscht wird. Also nur Text.
Weiterhin muss man natürlich sagen, dass Sessions sich oft erst nach der Stufe 4 brauchbar entwickeln, weil man in der 6 zum Beispiel die Möglichkeit hat, den Viewer vergleichend auf der Timeline herumzuschicken. Ich habe auch einige Sessions erlebt, wo der Viewer in der sechs erst zum richtigen Ort oder der angesprochenen Zeit fand. Dann kann man vielleicht mehr sagen.
Übrigens Vorsicht: wer mich hier für einen Skeptiker hält, dem möchte ich sagen: ich fürchte auf der anderen Seite, dass die Matrix auch von Aliens kontaminiert sein kann. Das jedenfalls ergaben wieder andere Sessions von verschiedenen Leuten. Wenn Aliens so weit fortgeschritten sind, dass sie andere Planeten besuchen können, ist es auch logisch, dass sie besser in RV sind, als wir, wo wir gerade mal anfangen. Vielleicht gibts hier mal ne Forschungsgruppe?

Zum Trost: was schonmal ermutigend ist: Viewer haben auf Mond und Mars Wasser gefunden, BEVOR die wissenschaftlichen Erdlinge das herausgefunden haben.

Reply

Kai

50, male

Remote Viewer

RV-Lehrender

Posts: 202

Re: 3F7 663 1BQ 0A5: Mars vor 100 Mio. Jahren

from Kai on 04/02/2011 01:49 AM

Ich habe mir diese Sitzung nach einer Weile nocheinmal angesehen - und bin ganz begeistert über diese Sitzung, weil sie sehr gut zeigt, was alles schief gehen kann. Diese Sitzung ist eine Null-Sitzung gewesen, wo im Zusammenspiel "schlechten Monitorings" und einem galoppierendem AUL diese Sitzung, der Glaube an eine Zivilisation entstanden ist. Christian hat Aspekte des Pathfinder getroffen, ihn wohl sogar in seinen verschiedenen Funktionsabläufen von oben gezeichnet - hat aber den verschiedenen Aspekten des Pathfinders "überdimensionierte, emotionale" Begriffe dazugedichtet, die wohl dazu führten, das der Monitor einfach nur noch gepennt hat.

Das der Monitor pennt, scheint leider bei den neueren Viewern recht typisch zu sein - ich weiß gar nicht, wo man sowas lernt, das man als Monitor einfach darauf verzichtet, den Viewer permanent auf das Ziel auszurichten. Ich kann mir das nur so erklären, das der Monitor einfach zu aufgeregt war, als er hörte, wie Christian das Gehäuse des Pathfinders mit "Gebäude", "religiös" usw usf beschrieb, das er dann dachte: "On Target, geil, die Zivilisation gefunden".

Das kommt eben davon, wenn man nicht trainiert, die Fotos auch zu treffen und ERST DANN in die Tiefe und Breite zu gehen. Das mag daran liegen, das scheinbar irgendwo eine gewisse Schlampigkeit unterrichtet wird, die auf der Philosophie beruht "Das Foto ist unwichtig, dafür kannste den Umschlag öffnen, wir brauchen nur die textliche Fixierung der Umgebung". Hinzu kommt, das dieses evtl oberflächige 3-Tage-View-Unterricht dazu führt, das der Monitor einfach keine Ahnung und Übersicht darüber hat, was der Viewer macht. Eben weil keiner RV lernt - sondern nur oberflächig die Prinzipien anwendet.

Diese Sitzung ist nur ein Beispiel dafür, wie die neue Community im Grunde dann doch tatsächlich keinen Weg gefunden hat, sich im RV mit weitergehendem Wissen zu plazieren. Stattdessen regiert Schlampigkeit im Umgang mit RV den Unterricht, was man vielleicht auch daran erkennen kann, das hier niemand über sein RV schreibt. Einfach weil es beschissen Unterrichtet wird und abhängige Viewer generiert werden, die eben KEINERLEI eigene Grunderfahrung im RV machen. Und weil die keine Solo-Erfahrung machen, schreibt auch niemand und trifft auch kaum einer. Das Christian trifft, weiß ich, darum gehts auch nicht. Es geht nur darum, das dieses HuschHuschPfuschPfusch-Viewen, das aus einer nerdigen Internetmentalität entstanden ist, die Basis des RVs zerstört: An diese Nase können sich eigentlich alle RV-Trainer selber fassen - es nützt nichts, die Herde quantitativ anwachsen zu lassen, wenn am Ende solche Sitzungen rauskommen (die Pyramide ist ein weiteres Beispiel). Und wenn man dann auf FaceCock noch so Kommentare liest, das "wir" (die Viewer) diejenigen sein werden, die das Gute in der Welt einleiten werden (sinngemäß), dann kann ich nur sagen: "Au Backe - hast von deinen 100 Sitzungen nicht mal die 25% Grenze überschritten, rettest aber schon die Welt".

Statt dem Viewer "Sicherheitsmaßnahmen" für seine Sitzungen einzubläuen, sollte man ihn einfach mal darauf hin trainieren, das er Targets auch trifft und dem Monitor das Bewußtsein schärfen, das er gerade BEI SOLCHEN FORMULIERUNGEN immer wieder den Viewer in Beziehung und Position zum Target zu bringen hat. Das kommt eben davon, wenn man nach drei halb getroffenen Fotositzungen meint, dass das immer so ist.

Und dieser Pfusch hat seinen Anfang im Unterricht des Monitors.






Reply Edited on 05/18/2012 02:16 PM.

« Back to forum