384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Wingman
Deleted user

384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

from Wingman on 10/21/2011 01:31 PM

Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

Kategorie: Bewußtsein
Anzahl der Viewer: 1
Anzahl der Sessions: 1

Hierbei handelte es sich um ein experimentelles Target, welches mir von einem Bekannten erstellt wurde. Es ist ein nicht-physisches Konstrukt, welches er über längere Zeit hinweg in meditativen Zuständen visualisiert, manifestiert und ausgebaut hat. Seine Intention war es nun, per RV eine Art Verifikation zur "Echtheit" seines Konstruktes zu erhalten, sprich, ob andere Leute es auch außersinnlich wahrnehmen bzw. besuchen könnten. Hier seine eigene Beschreibung, die er mir nach der Session dazu gab:

Du warst in einer von mir geschaffenen astralen Welt, die schon seit Jahren an Stabilität durch Interaktion meienrseits zunimmt. Die Welt ist mittlerweile recht komplex geworden, und vor 1-2 jahren hab ich dann den Entschluss gefasst sie aus meinem Kopf in eine wirkliche Sphäre außerhalb dieser Dimension zu materialisieren damit sich eben auch Lebewesen dort einnisten können. Dich hab ich jedenfalls in eine Bergregion verfrachtet mit einer Höhle... Ne Skizze kann ich dir auch machen. Jedenfalls hat man von dieser Höhle aus einen perfekten und erhabenen Eindruck vom Großteil dieser Welt, diese Aussicht genieße ich öfter mal..

Das TARGET SELBST ist das Herzstück meiner Welt bzw. eines von vielen. Es ist nämlichen ein spezieller Typ von Äthergenerator, der angebracht wurde, um die Welt ohne mein Zutun stabil und aufrecht zu erhalten. Er besteht aus einem sphärischen Kristall, meistens in der Farbe hell-blau bei Aktivierung durch mich, auch mal in lila (um mein Bewusstsein dort zu binden, was mir tiefere Eindrücke erlaubt) diese Sphäre ist auf nem langen hellen obeliskähnlichem Stab angebracht, welcher ungefähr 1,40 groß ist (dann kommt halt die Sphäre darüber). Der Raum selbst ist einfach nur ne Höhle in diesen Bergen.

Dazu zeichnete er noch folgende Skizzen:

Skizze der Höhle (Target)
Skizze der Gesamtwelt

Und nun zu meiner Session:

Komplette Session als PDF

Meine Session bestand aus einem Standardablauf bis Stufe 4 (Stufe 1 zweimal), einer genaueren Untersuchung von [x], [a] und [b.]-Aspekten, und einem relationalen Diagramm in Stufe 6 auf eine der Target-Eigenschaften. Am Ende versuche ich noch einen analytischen Sketch des Gesamteindrucks und erstellte ein Fazit.


Eindrücke der Stufe 2

Farben: Rot, gelb, neongrün, dunkel, schwarz, hellblau
Oberflächen: Glatt, gerundet, rund, eingebuchtet
Gerüche: bisschen abgestanden, stickig
Geschmäcker: Künstlich, bisschen metallisch (teilw.)
Temperaturen: Kalt
Geräusche: Summen, künstlich
Dimensionen: Breit, niedrig, hügelig, unterteilt, innen

AUL: Elektrizität


Eindrücke der Stufe 3

AI: Komplex
AI: Technisch
PI: Könnte auch Gedankenform sein!

Obwohl die Eindrucke bis dahin ziemlich materiell wirkten, kam hier schon das Gefühl auf, welches ich eher bei Gedankenformen-Targets (Bewußtsein, Emotionen etc...) erlebe. Es waren zwar schon "feste" Strukturen, aber irgendwie doch anders (flüchtiger?), als bei physischen Targets.

Mein Hauptinteresse fiel nun auf drei Bestandteile des Szenarios, die ich mit [x], [a] und [b.] nochmal einzeln untersucht habe. Vorher machte ich aber noch eine Stufe 4 auf das Target allgemein:


Eindrücke der Stufe 4

Sensorische Eindrücke (S): Glanz, glasig, hellgrau, hellblau, gerundet, glatt, dunkel
Dimensionale Eindrücke (D): Schmal, weit reingehend, flächig, niedrig, unterteilt
Ästhetische Impression (AI): Interessant, ungewöhnlich, raffiniert
Emotionale Impression (EI): Von oben herabschauend, Aussicht "genießen"
Materielle Aspekte: (T): Verschiedene, unterteilte, hochstehende Strukturen auf Fläche, dunkel
Inmaterielle Aspekte (IT): Bewegen, in Bahnen lenken, Systematik, Funktionsbereiche

AUL: Mainboard
AUL/S: Wie Halle
AI: Funktionell
AI: Komplex
AI: Zusammengesetzt


Eindrücke der Stufe 2 [x]

Oberflächen: Glatt, dünn, blechig, hart
Farben: Gelb, grün, dunkelgrau, Glanz
Gerüche: Metallisch, alkalisch
Geschmäcker: Metallisch, bitter
Temperaturen: Normal, warm
Geräusche: Summen, zischen
Dimensionen: Gerundet, umwickelt, teilweise hohl, abgedeckt

AUL: Kupfer
AUL: Batterie
AUL: Kondensator
IT: Geladen
AI: Interessant
AI: Spezifische Funktion


Eindrücke der Stufe 6 [x] (per relationalem Diagramm) auf den Begriff "Spezifische Funktion":

Spezifische Funktion -> Was macht es?
Aufsammeln, nach innen leiten, irgendwohin abgeben

Irgendwohin -> Wohin?
Nach unten, Sockel, Leitung, oder in den Boden

Wozu?
Abfüllen, eingießen, Substrat (?)

Anmerkung: Das Wort "Substrat" kam mir dabei spontan in den Sinn, ohne das ich in dem Moment wußte, was es bedeutet. Sowas passiert mir beim Viewen eher selten. Laut Definition kann ein Substrat eine Grundlage für etwas sein, z.B. um etwas zu ermöglichen oder zu erhalten. Das mit [x] untersuchte Objekt dient laut meinem Bekannten als eine Art "Äthergenerator", der sein nicht-physisches Konstrukt automatisch stabil bzw. manifest hält, auch wenn er nicht daran arbeitet, oder Aufmerksamkeit darauf richtet.


Eindrücke der Stufe 2 [a]

Oberflächen: Gerundet, dünn, vertieft
Farben: Rot, blau, silber, gelbgrün
Gerüche: Warm, neutral
Geschmäcker: Neutral
Temperaturen: Normal
Geräusche: -
Dimensionen: Eckig, gerundet, eingebuchtet

AUL/S: Wie Ring
AUL: Mondlandung (kam mir da auch spontan, was also eigentlich eine PI sein müßte)
IT: Etwas halten, Bereitschaft, gerade unbenutzt
AI. Erfüllt seinen Zweck

Das scheint die ringförmige Fläche um den Äthergenerator herum zu sein (siehe Skizze), allerdings nahm ich dieses Element getrennt davon wahr. Ich hatte sogar den Eindruck, als würde es unbefestigt in der Luft hängen, aber verwarf das leider, ohne es niederzuschreiben, weil es mir zu absurd vorkam.


Eindrücke der Stufe 2 [b.]

Oberflächen: Lang, dünn, strebig, hohl
Farben: Grün, gelblich, gestreift
Gerüche: Unidentifiziert
Geschmäcker: Neutral, strohig (nicht wirklich)
Temperaturen: Warm, trocken
Geräusche: Rascheln
Dimensionen: Hoch, lang, verzweigt

AUL: Kabelsalat
AUL: Trockene Pflanze
T: Kunststoff
IT: Verbinden, stützen
AI: Beiläufig, sekundär

Dieser Aspekt soll auf den Wald passen, welcher in dem Konstrukt vorhanden ist. Dieser ist allerdings außerhalb der Höhle, also nicht im unmittelbaren Targetbereich. Ich schien dort aber, mangels Bewegungsübung, schon von den Aspekten angezogen worden zu sein, die ich in der Gegend interessant fand.


Analythischer Sketch:


Ein Versuch, die einzelnen Aspekte nochmal positionsmäßig zusammenzufügen.


Fazit:

Komplex, künstliche Aufbauten auf einer bestückten Fläche. Aufbauten haben unterschiedliche Funktionen. Bringen für sich alleine nicht viel. Tragen was bei. Wie eine komplexe Technologie. Könnte eine Platine sein. Aber dafür ungewöhnlich dunkel, und hoch / weit wirkender Blickwinkel des Betrachters. Womöglich sehr groß. Könnten auch Gedankenformen sein!

Reply Edited on 10/23/2011 06:54 PM.

Pere_du_Nord
Deleted user

Re: 384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

from Pere_du_Nord on 10/23/2011 11:26 AM

Super, Stefan! Gute Arbeit! Jetzt weißte ja auch, wie toll man den Weltuntergang 2012 viewen kann, mit allen überzeugenden Details.
Auch die der Jahre 1843, 1916, 1970, 1998, 1999, 2000 und 3797.
Es gibt aber noch viel mehr hochinteressante nicht-physische Konstrukte zum Viewen. Könnte man auch mal eine Targetliste anlegen.

Reply

Wingman
Deleted user

Re: 384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

from Wingman on 10/23/2011 06:13 PM

Was ich mich dabei frage ist, ob man (z.B. durch sehr viel Erfahrung) den Unterschied zwischen nur nicht-physisch existierenden Szenarien (wozu auch nicht eintreffende Weltuntergänge zählen dürften), und physisch auf jeden Fall manifesten oder manifest werdenden Begebenheiten herausfühlen kann.

Die handelsüblichen Gedankenformen kann ich schon recht gut von physischen Strukturen unterscheiden, aber in diesem Szenario war (zumindest am Anfang) eben kaum eine Unterscheidung möglich. Erst hinterher kam es mir ganz subtil anders vor, als physische Targets. Und wenn Millionen Menschen eine ähnliche Vorstellung manifestieren, dürfte das wohl noch manifester wirken.

EDIT: Link zum kompletten Session-PDF korrigiert. Der war falsch...

Reply Edited on 10/23/2011 06:56 PM.

Kai

50, male

Remote Viewer

RV-Lehrender

Posts: 202

Re: 384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

from Kai on 10/23/2011 10:04 PM

1843, 1916, 1970, 1998, 1999, 2000 und 3797.


Sooft ging die Welt schon unter? Deswegen fühle ich mich Montags immer so schlecht. 

Aber am Ende geht die Welt jede Sekunde "unter", denn die Zeit fließt weiter, Zustände bleiben nicht, Situationen verschieben sich. Ein permanenter Untergang, dH ein Wechsel der Situationen. Das Doppelte der Welt sorgt dafür, das es "dort" erhalten bleibt - inkl. all dem, was hier nicht erscheinen konnte, aber als Möglichkeit und Gedanke in der Sekunde dieser Welt existierte.      

Reply

Wingman
Deleted user

Re: 384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

from Wingman on 10/23/2011 11:22 PM

Wer kam denn auf 3797?

Reply

Kai

50, male

Remote Viewer

RV-Lehrender

Posts: 202

Re: 384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

from Kai on 10/24/2011 07:08 AM

Der Typ, der schon mit 4711 kein Erfolg hatte....

Reply

Pere_du_Nord
Deleted user

Re: 384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

from Pere_du_Nord on 10/24/2011 08:26 AM

Hi Wingman, ich hab ein ganzes Regal voller Weltuntergangsbücher. Hier eines, das sehr zu empfehlen ist, erübrigt sozusagen alle anderen:
"Weissagung und Weltgeschichte",von Missionsdirektor X.R.Conradi, Hamburg, Basel, Budapest, Den Haag, 1920, (111.Tausend - da staunste, wa?)
DerAutor rechnet die verschiedenen Kalender der Weltgeschichte auf und kommt dann auf 1843/44, wobei er erstaunt feststellt, dass "Gott die Welt nur neu geordnet hat".
Eine Antwort, die sogar Kai befriedigen würde.
3997 gibt es bei Kurt Allgeier:"Morgen soll es Wahrheit werden - Prophezeiungen über unser schicksal in den 80er Jahren und vor der Jahrtausendwende", Heyne- Buch 7149, 1981 zu kaufen.
Highlights:
1998: Erde beginnt zu torkeln, steht schief, Polsprung, in Rom wird der Donnerstag zum Sonntag erklärt. Deutschland, England und frankreich rüsten sich, dem italienischen Diktator mit Waffengewalt entgegenzutreten.
Kannste gern viewen, sag aber nicht: Polsprung 2012 und der Italiener heißt Berlusconi, der Nostradamus hat sich halt etwas verhauen... 2020: Atomexplosion zerstört Rom! Das kann nicht die Bungabunga-Antwort sein...

Nostradamus hatte 2012 überhaupt nicht auf dem Schirm. 2050 erfährt er eine Rehabilitation. Man sieht, dass er recht hatte!!!
3797 Jüngster Tag, selbst der Tod stirbt!
Na! (Wie der Nordfriese sagt.)

Reply

Kai

50, male

Remote Viewer

RV-Lehrender

Posts: 202

Re: 384516789: Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

from Kai on 10/24/2011 06:34 PM

Eine Antwort, die sogar Kai befriedigen würde.

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben


Reply Edited on 10/24/2011 06:36 PM.

« Back to forum